Gewässer bzw. Probenahmestelle 18. Entnahmestelle 1te Messung Altenbrucher Kanal an der Brücke mittig zur "Dicken Berta" an der Alten Marsch
genaue Ortsangabe: An der Alten Marsch in Altenbruch
GPS - Latitude (nur Ziffern und .) 59.830278
GPS-Longitude (nur Ziffern und .) 8.769444
Datum 27.05.2021
Uhrzeit 09:48
Wetter: bedeckt, Regen
Protokollant*in Inge Meyburg
Lufttemperatur (°C) 10
Messtiefe im Gewässer (cm) und Wassertemperatur (°C) 20 cm / 13 °C
Sauerstoff (mg/l): kritisch belastet <6 mg/l, stark verschmutzt <2 mg/l 10
pH: Die Normalwerte (5 bis 8) unserer Gewässer sollten nicht unter- oder überschritten werden. 7,5
Leitfähigkeit (my S/cm) / Härtegrad (°dH) Niedrige Werte (<200 / <10° sind vorteilhaft) 800
Ammonium (mg/l: kritisch belastet > 0,3; start verschmutzt > 0,5 mg/l) 0,3
Nitrat (mg/l): < 50mg/l, für Säuglinge < 10 mg/l. 0,6
Nitrit (mg/l): Grenzwert: am Austritt beim Wasserwerk 0,1 mg/l, im Haus 0,5 mg/l. Gewässer > 0,22 mg/l Nitrit sind kritisch 0,00
Phosphat (mg/l): Gewässer > 0,1 mg/l sehr kritisch (in Seen Grenze von Oligothophie zur Eutrophie > 0,02 mg/l). Trinkwasser: höchstens Spuren. 0,5
Beschreibung des Standortes Eisenwert: 1,0 mg/L
Abflußkanal zur Entwässerung der tieferliegenden Region.
Mit Böschungen zur beiden Seiten und mit Tideeinfluss.
Beschaffenheit Ufer und Gewässergrund Gräser und Büsche. Nicht sichtbar, dunkler Untergrund.
Tiefe u. Breite / Wasserstand / Fließgeschwindigkeit ca. 1 m bis 2 m Tiefe und 12 m Breite / n.e. / abhängig, wie das Sperrwerk geschaltet ist und wieviel Wasser in die Elbe fließen soll. Bei aufkommender Flut werden die Tore automatisch geschlossen.
Pflanzenbestand am Ufer Diverse Gräser und Büsche.
Geruch / Farbe / Trübung des Wassers Neutral / hell / leichte Trübung.
Bemerkenswertes (wie auch erkennbare Verschmutzungen) Entwässert über das Sperrwerk an der "Dicken Berta" in den Altenbrucher Hafen und in die Elbe/Nordsee.
Fische n.e.
Moostierchen / Hohltiere / Schwämme n.e
(Wasser-)Käfer n.e
Zweiflügler (Mücken, Zuckmücken, Schwebfliegen u.a.) n.e
Schlammfliegen n.e
Steinfliegen n.e
Eintagsfliegen n.e
Köcherfliegen n.e
Libellen n.e
Wasser-Wanzen n.e
Krebse (Flohkrebse, Asseln) n.e
Egel/Strudelwürmer n.e
Wenigborster n.e
Schnecken n.e
Muscheln n.e
Spinnen u. Millben n.e
Sonstige (Amphibien, Vögel u.a.) n.e
Wasserpflanzen und Algen n.e
Beurteilung Die Leitfähigkeit ist mit 800 µS/cm hoch. Das lässt auf Verwitterung, industrielle Einleitungen, Salzausscheidungen von Mensch und Tier schließen.
Einordnung der Gewässergüte mäßig
Zurück